PayTechTalk 15 – Über die RTS SCA von der EBA

PayTechTalk 15 – Über die RTS SCA von der EBA

PayTechTalk 15 – Über die RTS SCA von der EBA
PayTechTalk

 
 
00:00 / 37:01
 
1X

In der heutigen Episode von PayTechTalk begrüßen wir sehr herzlich Cornelia Schwertner. Sie ist Head of Regulation bei figo und in dieser Rolle unter anderem zuständig für Fragen rund um die Umsetzung von der PSD2 und den sogenannten RTS SCA.

RTS, Screen Scraping und BILD-Schlagzeilen. Darum geht es:

Was sind eigentlich diese „RTS SCA and Secure Communication under PSD2“? Was ist Screen Scraping und was haben die RTS damit zu tun? Warum sollte man sich als Anbieter von APIs im Zahlungsverkehr mit den RTS beschäftigen? Braucht die Plattform eine Erlaubnis, damit der Kunde bei mir die Zahlungsdaten seiner Bank/PSP eingeben darf? Braucht das FinTech eine Erlaubnis, wenn es seinen Kunden aggregierte Kontoinformationen in Form einer App anbieten möchte? Falls ja, welche Alternativen gibt es, um das zu vermeiden? Und wie können Unternehmen wie figo solchen Playern helfen?

Und sollte der ängstliche Verbraucher wirklich den reißerischen Schlagzeilen einer reichweitenstarken deutschen Tageszeitung glauben und Angst um seine Kontodaten haben? Müssen alle Gelder nun rasch abgehoben und wieder unter das Kopfkissen gestopft werden? Oder führen derartig reißerische Berichte an der Sache vorbei und die Sorgen sind unbegründet?

Zu all diesen Themen und darüber, was wir mit den RTS noch zu erwarten haben, habe ich in der 15. Episode von PayTechTalk mit Cornelia gesprochen. Viel Spaß damit.

Über Cornelia Schwertner:

Cornelia Schwertner war als Wirtschaftsjuristin langjährige Mitarbeiterin in der Beratungsabteilung Forensic Services bei PwC. Hier hat sie zahlreiche Banken hinsichtlich der Aufklärung und Prävention von Fraud, von Geldwäsche und von Verstößen gegen Finanzsanktionen beraten. Nach anschließenden Tätigkeiten als Anti-Geldwäsche- und Anti-Fraud-Beauftragte in der Finanzdienstleistungsbranche, wechselte sie Anfang 2016 zum Banking Service Provider und Fintech figo GmbH als Head of Regulation. Hier begleitet sie die Umsetzungsprozesse der PSD2 aus Marktsicht und bereitet figo auf die Lizenz als Zahlungsinstitut vor. Seit Anfang 2017 ist sie zudem Vorstandsmitglied der European FinTech Alliance. Die EFA wurde 2016 gegründet und repräsentiert als wachsende Initiative die Interessen von FinTech Unternehmen gegenüber den EU Institutionen.

Cornelia Schwertner auf Twitter und Xing.

Über figo:

Die figo Plattform bietet heute eine einfach zu integrierende API, die es Unternehmen (insb. Banken und Fintechs) ermöglicht, Bankdaten zu aggregieren und – immer mit dem Einverständnis des Endkunden – in einer Vielzahl von Anwendungen zu nutzen. Im Zuge des Anstrebens einer PSD2-Erlaubnis, möchte figo es Partnern ohne eigene Lizenz/Registrierung künftig weiterhin ermöglichen, Bankdaten für Kontoinhaber nutzbar zu machen. Darüber hinaus hilft figo Banken dabei, PSD2-API-Pflichten und “Premium-APIs” umzusetzen.

figo auf Twitter: @figoAPI

Weiterführende Links:

PayTechLaw

PSD2 und Umsetzungsfristen: Franks Beitrag über PSD2 und Umsetzungsfristen 

BaFin

Präsentationsunterlagen zur BaFin-Veranstaltung: https://www.bafin.de/SharedDocs/Veranstaltungen/DE/171205_NeufassungZAG.html

European FinTech Alliance:

Twitter: @eufintechal / Website: https://www.fintech-alliance.eu

figo:

 

Titelbild / Cover picture: Copyright © PayTechLaw

image_pdfimage_print
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.