Anlageberatung

Anlageberatung ist „die Abgabe von persönlichen Empfehlungen an Kunden oder deren Beauftragte, die sich auf Geschäfte mit bestimmten Finanzinstrumenten beziehen, sofern die Empfehlung auf eine Prüfung der persönlichen Umstände des Anlegers gestützt oder als geeignet dargestellt wird und nicht ausschließlich über Informationsverbreitungskanäle oder für die Öffentlichkeit bekannt gegeben wird“. [mehr]
Weiterlesen

Anlagevermittlung

§ 1 Abs. 1a S. 2 Nr. 1 KWG definiert die Anlagevermittlung als "die Vermittlung von Geschäften über die Anschaffung und die Veräußerung von Finanzinstrumenten". Es ist grundsätzlich unerheblich, ob die Vermittlung für den Anbieter von Anlagen oder den Anleger erfolgt. [mehr]
Weiterlesen

Anzeigepflicht

Unter dem Begriff "Anzeigepflicht" versteht man die Verpflichtung von u.a. Banken & Zahlungsinstituten, einen Dritten über einen Sachverhalt zu informieren. [mehr]
Weiterlesen

BaFin

BaFin ist die Abkürzung für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die BaFin ist die Behörde, die in Deutschland für die Beaufsichtung der Finanzbranche (insbesondere Kreditinstitute, Zahlungsinstitute, E-Geld-Institute und Wertpapierdienstleistungsunternehmen) zuständig ist.
Weiterlesen

CRR-Kreditinstitut

Ein CRR-Kreditinstitut ist ein Unternehmen, das das Einlagengeschäft und das Kreditgeschäft betreibt und wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch als "Vollbank" bezeichnet. [mehr]
Weiterlesen

Erlaubnisantrag

Unter einem Erlaubnisantrag versteht man üblicherweise den Antrag, den man bei einer Behörde stellen muss, um bestimmte Tätigkeiten erbringen zu dürfen (z.B. Bankgeschäfte, Zahlungsdienste oder das E-Geld-Geschäft). [MEHR]
Weiterlesen

ESA

Hinter der Abkürzung “ESA” verbergen sich die European supervisory authorities, zu deutsch: europäische Aufsichtsbehörden. Die ESAs sind Teil…
Weiterlesen

Factoring

Factoring ist der entgeltliche Erwerb von Forderungen. Beim Factoring wird üblicherweise zwischen echtem und unechtem Factoring unterschieden. Beim…
Weiterlesen