PayTechTalk #65 – PeP, FIU, KYC und All-Crime Ansatz? | GWG-Crashkurs

GWG-Crashkurs | PayTechTalk
Bitte hier klicken und Cookies akzeptieren, um den SoundCloud-Player zu laden.

Um einen besseren Einblick in das Gesetz mit dem Ziel der Geldwäscheprävention und den daraus resultierenden Pflichten zu erhalten, haben Frank Müller und seine Gäste Christian Tsambikakis (Geschäftsführer) und Florian Peters (Senior Compliance Manager) von Kerberos Compliance in der Episode #65 von PayTechTalk alle Need-To-Knows über das GWG auf den Punkt gebracht.

Durch den sog. All-Crime Ansatz hat der deutsche Gesetzgeber erst kürzlich den Tatbestand der Geldwäsche nach § 261 des Strafgesetzbuches (StGB) enorm erweitert (siehe auch Beitrag All Crime Ansatz), womit nun alle Straftatbestände, ob Verbrechen oder Vergehen, als Vortat einer Geldwäsche gelten. Die Regulatorik zieht zunehmend nach und nimmt damit die nach dem GWG verpflichteten Personen immer mehr in die Pflicht.

In dieser Episode werden die essenziellen Fragen rund um das GWG geklärt: Was ist Geldwäsche, was bezweckt die Geldwäscheprävention, wer ist dazu verpflichtet und wenn ja, von welchen Pflichten sprechen wir? Außerdem wird darüber gesprochen, was im Sonderfall von PePs (politisch exponierten Personen) nach dem GWG beachtet werden muss und was im Verdachtsfall zu tun ist.

Viel Spaß beim Zuhören!

 

Zu Christian Tsambikakis:

Christian Tsambikakis, Geschäftsführer Kerberos Compliance | PayTechTalk

Der studierte Jurist Christian Tsambikakis hat jahrelang den Bereich Compliance & Legal Affairs in verschiedenen Positionen verantwortet. Zuletzt war er Leiter des deutschen Büros der BBC-Studios, bis er die Leitung des Startups Kerberos Compliance im Jahr 2017 übernommen hat und maßgeblich die Gründung des BVGBs im Februar 2020 vorangetrieben hat.

LinkedIn Profil: Christian Tsambikakis

 

 

Zu Florian Peters:

Florian Peters, Senior Compliance Manager bei Kerberos Compliance | PayTechTalkFlorian Peters ist Rechtsanwalt und seit 2020 als Senior Compliance Manager bei der KERBEROS Compliance-Managementsysteme GmbH tätig. Davor war Herr Peters mehrere Jahre bei zwei Großkanzleien im Bereich Kartellrecht tätig und hat dort Mandanten zu allen Fragen des Kartellrechts, einschließlich Themen der Compliance beraten. Seine Ausbildung hat er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, dem Oberlandesgericht Köln sowie der University of Birmingham (LL.M.) absolviert. Florian Peters hält Seminare zu verschiedenen Bereichen der Geldwäscheprävention mit Schwerpunkt auf Verpflichtete im Finanzsektor.
LinkedIn Profil: Florian Peters 

 

Zu Kerberos Compliance:

Kerberos ist ein auf Geldwäscheprävention spezialisierter Anbieter von Compliance-Produkten und -Dienstleistungen. Mehr als 1.500 Unternehmen, allesamt Verpflichtete nach dem Geldwäschegesetz, schützt Kerberos mit seiner Arbeit vor den Folgen mangelnder Compliance sowie natürlich vor dem Risiko, von Dritten für Geldwäscheaktivitäten missbraucht zu werden. Das Unternehmen wurde Ende 2017 als Start-up an der Schnittstelle zwischen Legal und Tech gegründet. Kerberos hat heute, 2021, über 50 Mitarbeiter, darunter Analysten, Compliance-Manager, IT-Experten und Juristen.

LinkedIn Profil: Kerberos Compliance

 

Weiterführende Informationen:

 

Cover picture: Copyright © PayTechLaw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like