PayTechTalk Top5 – Unsere besten Podcasts 2017 (our best podcasts 2017)

PayTechTalk Top5 – Unsere besten Podcasts 2017 (our best podcasts 2017)

 

Ich habe Euch schon die fünf meistgeklickten englischen Podcasts des vergangenen Jahres vorgestellt. Ich freue mich, hier die deutsche Top5 folgen zu lassen. Denn auch hier haben wir mit so vielen interessanten Personen gesprochen, diskutiert, die Vergangenheit analysiert und viele Blicke in die regulatorische Glaskugel gewagt.

PayTechTalk Top5 auf Deutsch 2017

Zum Jahresausklang habe ich Euch also auch die fünf meistgeklickten Podcasts auf Deutsch zusammengestellt. Viel Spaß mit den deutschsprachigen Top5 von PayTechTalk.

  1. PayTechTalk 8 mit Maximilian Eberhardt von FinTecSystems –> Was versteht man eigentlich unter den Begriffen “Access to Account” (XS2A) und “Drittdienstleister” (Third Party Provider – TPP)? Welchen Mehrwert bringen TPPs für den Kunden? Welche Produkte gibt es bereits am Markt und was wird sich für Marktteilnehmer nach der PSD2 ändern? Unter welchen Voraussetzungen müssen sich Anbieter von Kontoinformations- und Zahlungsauslösediensten künftig bei der BaFin registrieren bzw. eine Erlaubnis der BaFin beantragen?
  2. PayTechTalk 13 mit Dr. Hugo Godschalk von PaySys und dem PVD –> Was ändert sich alles durch das neue BaFin-Merkblatt zum ZAG? Was bedeuten die Neuerungen in der Praxis – und wer kann sich freuen, wer eher nicht?
  3. PayTechTalk 9 – Der schleichende Tod des E-Gelds –> Was ist eigentlich E-Geld? Wofür braucht man E-Geld überhaupt? Müssen Erwerber von E-Geld identifiziert werden – und macht das so wirklich Sinn? Hat die Umsetzung der vierten EU-Geldwäscherichtlinie mit dem neuen § 25i KWG das Ende des E-Gelds eingeleitet – und welche Unklarheiten bestehen hier noch? Welche Praxisrelevanz hat der § 14 GwG in diesem Zusammenhang und was wissen wir hinsichtlich der möglichen Positionierung der BaFin zu diesem Thema? Und was hat E-Geld eigentlich mit Terrorismus zu tun?
  4.  PayTechTalk 15 – mit Cornelia Schwertner von figo –> Was sind eigentlich diese „RTS SCA and Secure Communication under PSD2“? Was ist Screen Scraping und was haben die RTS damit zu tun? Warum sollte man sich als Anbieter von APIs im Zahlungsverkehr mit den RTS beschäftigen? Braucht die Plattform eine Erlaubnis, damit der Kunde bei mir die Zahlungsdaten seiner Bank/PSP eingeben darf? Braucht das FinTech eine Erlaubnis, wenn es seinen Kunden aggregierte Kontoinformationen in Form einer App anbieten möchte? Falls ja, welche Alternativen gibt es, um das zu vermeiden? Und wie können Unternehmen wie figo solchen Playern helfen?
  5. PayTechTalk 10 – PayTechLaw-Autoren Frank und Peter erklären die neuen MaRisk –> Die BaFin hat am 27.10.2017 mit dem Rundschreiben 09/2017 (BA) neue Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) veröffentlicht. Was genau verbirgt sich hinter den neuen MaRisk? Für wen gelten diese neuen Verwaltungsanweisungen der BaFin – und für wen nicht? Was bedeutet der Proportionalitätsgrundsatz in der Umsetzung und was versteht man unter „Risikokultur“? Was kann man von der BaFin hinsichtlich der MaRisk und E-Geld-Instituten sowie Zahlungsinstituten erwarten? Was hat sich beim Outsourcing geändert und was bedeuten diese Änderungen aus der anwaltlichen Beratungspraxis heraus gesehen?

 

Titelbild / Cover picture: Copyright © fotolia

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.